Pressemitteilungen

Warnstreik in saarländischen Kitas

Demonstration und zentrale Kundgebung in Mainz

Warnstreik in saarländischen Kitas

17.04.2015

Die Gewerkschaft Vereinte Dienstleistungen (ver.di) im Bezirk Region Saar Trier, ruft die Beschäftigten in kommunalen Kindertagesstätten im Saarland am 20. April zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Die Demonstration und die zentrale Kundgebung von ver.di und GEW für das Saarland und Rheinland-Pfalz finden statt am:

Montag, 20. April 2015, Mainz
ca. 11:00 ab Dagobertstraße, Kundgebung ca. 12:30 Uhr am Deutschhausplatz

Die Gewerkschaftsmitglieder aus dem Saarland werden in Bussen nach Mainz fahren, um dort an der Kundgebung teilzunehmen, zu der bis zu 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden.

Die Verhandlungen mit der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VkA) über eine bessere Eingruppierung der Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst haben bislang keine Fortschritte gebracht. Im Gegenteil: die Arbeitgeber bestreiten weiterhin die Notwendigkeit einer besseren Bezahlung und haben in den bisherigen Verhandlungsrunden keinerlei Angebot vorgelegt.

„Die Arbeitgeber haben in den Tarifverhandlungen nach wie vor keine Bereitschaft erkennen lassen, die gute Arbeit der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst aufwerten zu wollen, obwohl uns während der bisherigen Streiks und in der Öffentlichkeit regelmäßig bestätigt wird, dass jetzt eine Aufwertung kommen muss, die den Anforderungen der zu leistenden Arbeit entspricht,“ so Thomas Müller, Geschäftsführer des ver.di – Bezirks Region Saar Trier.

„Die Erzieherinnen und Erzieher wollen nicht mehr länger hinnehmen, dass sie trotz gestiegener Anforderungen und höherer Verantwortung weiterhin schlechter bezahlt werden als der Durchschnitt der übrigen  Beschäftigten in Deutschland. Viele Menschen unterstützen diese Forderung. Und doch bleiben die Arbeitgeber bei ihrer Verweigerungshaltung. Deshalb müssen sie sich nicht wundern, wenn wir für die überfällige Aufwertung kämpferisch auftreten und als Druckmittel den Streik einsetzen“, so Thomas Müller weiter.

Der Schwerpunkt der Streiks im Saarland liegt im Bereich Saarbrücken, Neunkirchen und Bexbach. Dort werden alle Kitas geschlossen sein, Ausnahme bildet jeweils eine Not-Kita  in Saarbrücken und Neunkirchen. Auch die übrigen kommunalen Einrichtungen in St. Ingbert, Völklingen, Kirkel, Püttlingen, Heusweiler und Saarlouis werden teilweise betroffen sein.

Pressekontakt

Jürgen Holzhauser St. Johanner Str. 49
66111 Saarbrücken
Mail: Juergen.Holzhauser@verdi.de
Telefon: 0175 9676077