Krankenhäuser

24 Std 10 Min Mahnwache

Azubis wollen Kohle

Schluss mit #unbezahlt bei der SHG!

Am Johannistag 2019 startete in der Saarbrücker Hauptgeschäftsstraße, der Bahnhofstraße um 11:55 eine Mahnwache. Zu Ende ging sie 24 Stunden und 10 Minuten später um 12:05 Uhr am 25. Juni. Die Auszubildenden der Ergo- und Physiotherapeuten bei der SHG machten auf einen Skandal aufmerksam. Sie erhalten keine Ausbildungsvergütung. Ihr Ziel den Tarifbruch "Tag und Nacht“ skandalisieren, so der für das Gesundheitswesen zuständige ver.di-Sekretär Michael Quetting. Die Auszubildenden und Studierenden hatten sich ganz bewusst den Mitsommertag ausgesucht.

Fünf Minuten vor 12.00 Uhr ging es in der Saarbrücker Bahnhofstraße los: Mit dicken Pauken und Trillerpfeifen machten die rund 60 Studentinnen und Studenten mit der Mahnwache ihrem Unmut Luft. Mit Rollstuhl- und Krücken-Rennen wurde sie auf ihre Situation aufmerksam gemacht. Die Demonstranten kämpfen für insgesamt 120 Bachelor- Studenten der Ergo- und Physiotherapie an der Berufsakademie. Ihr Problem: Anders als reguläre Auszubildende, die zwischen Beruf und Schule pendeln, erhalten sie keine Ausbildungsvergütung. Stattdessen müssen sie sogar noch etwa 300 Euro im Monat draufzahlen.

Am Stand der Mahnwache ver.di FB 03 Am Stand der Mahnwache
Die Bahnhofstraße im Bann der Mahnwache ver.di FB 03 Auf der Bahnhofstraße
Richtig mit Unterarmstützen sich bewegen ver.di FB 03 Wie läuft man richtig?  – Du sollst Dich niemals vor Deinem Arbeitgeber bücken.
Solidarität hilft siegen ver.di FB 03 Viele Bürger bekundeten ihre Solidarität
Unterstützung gab es zahlreiche ver.di FB 03 Plakatwände voller Unterstützung

"Das war ein wichtiger Erfolg! Die betrieblich-schulischen Auszubildenden in kommunalen Krankenhäusern und an der Uniklinik  erhalten ab dem 1. Januar 2019 eine Vergütung. Das ist das Ergebnis des Kampfes der Gewerkschaft ver.di in den Tarifauseinandersetzungen im öffentlichen  Dienst. An der Uniklinik wird seit Januar 2019 gezahlt." So heißt es in einem Flyer der Gewerkschaft. Die SHG meinte aber, der Abschluss gelte nicht für sie, obwohl sie tarifgebunden sind. Sie übten sich im Aussitzen. Erst als ver.di auf den Plan trat, änderte sich erst Anfang Juni die Haltung. Aber nur in Bezug auf die “normalen“ Auszubildenden. Sie sollen in drei Schritten bis Ende des Jahres ihre Ausbildungsvergütungen nachträglich erhalten.

Kann man sich bei ver.di über diesen Teilerfolg freuen, so bleibt doch unverständlich, dass die Studentinnen, die ja vier Jahre lernen, davon ausgenommen sein sollen. Sie haben die gleichen Ausbildungsverträge wie die anderen. Die Krankenkassen wollen aber nicht zahlen, weil die SHG diese jungen Kolleginnen und Kollegen über die Festlegungen im von der Regierung genehmigten Plan ausbildet. Ein bewusster oder unbewusster Fehler, den die SHG zu verantworten hat. Für die Studenten und die Gewerkschaft Verdi ist das eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. „Der Sinn einer Berufsakademie besteht ja gerade darin, dass man studieren kann und gleichzeitig Geld verdient“, sagte Michael Quetting dem Team des Saarländischen Rundfunks, die ausführlich über die Mahnwache berichtete. „Wir fordern, dass auch die Studentinnen und Studenten der Berufsakademie bei der SHG ihre Ausbildungsvergütung bekommen.“

ver.di und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hatten am 30. Oktober 2018 vereinbart, dass Medizinisch-Technische Assistent/innen, Physiotherapeut/innen, Diätassistent/innen, Orthoptist/innen, Logopäd/innen und Ergotherapeut/innen in den Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) einbezogen werden. Das Ergebnis verbesserte ohne Frage die Attraktivität der Gesundheitsberufe und ihre Ausbildungsqualität. Die Saarländische Heilstätten (SHG) gehören dem Kommunalen Arbeitgeberverband an und folglich gilt auch für die SHG dieser Tarifvertrag. 

Schluss mit unbezahlt ver.di FB 03 Schluss mit unbezahlt
Warum diese Wache ver.di FB 03 Aufklärung
Ausruhen in den 24 Stunden ver.di FB 03 Auch Mahnwache macht müde

An der Akademie macht man in Verbindung mit einer entsprechenden Berufsausbildung in den Studiengängen Ergotherapie oder Physiotherapie einen Bachelor-Abschluss. Auch in der Pflege ist das möglich und selbstverständlich bekommen letztere auch die Ausbildungsvergütung. Träger der Berufsakademie ist die gemeinnützige Bildungsgesellschaft für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland. Ihre Anteilseigner sind die Saarland-Heilstätten GmbH, Victor's Betreuungsdienste Brandenburg GmbH und das Kreiskrankenhaus St. Ingbert.

Ausbildungsintegrierte duale Studiengänge verbinden ein Studium mit einer praktischen Berufsausbildung im Betrieb. Der Studierende absolviert parallel eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und ein Studium. Die ausbildungsintegrierten Studiengänge sind auf die berufliche Erstausbildung gerichtet.
Da der Ausbildungsvertrag für die – parallel zum Studium laufende – Ausbildung zwischen dem Auszubildenden und dem TVöD-Arbeitgeber geschlossen wurde, unterliegt das Ausbildungsverhältnis den Bestimmungen des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes. Es besteht Anspruch auf das tariflich vorgesehene Ausbildungsentgelt. So sieht das ver.di. Deswegen forderte man am Johannistag das Unternehmen endlich zum handeln auf. An Verträge muss man sich halten.

Im Fernsehen kündigte der Geschäftsführer Bernd Mege an, die Studiengänge Ergotherapie und Physiotherapie in der jetzigen Form nicht mehr anbieten zu wollen. Offensichtlich hat die SHG sich übernommen. Ein selbstkritischer Ton fehlte vollends.

ver.di wird jetzt für ihre Mitglieder deren Rechte auf dem Wege der Gerichte durchsetzen.

Auch in der Nacht wurde weiter gemacht ver.di FB 03 Am Tag und eben auch in der Nacht
Es war heiß an diesem tag in Saarbrücken ver.di FB 03 Julia Holzhauser, die Vorsitzendes des Fachbereichsvorstandes und der Gewerkschaftssekretär Michael Quetting verbrachten eine heiße Nacht auf der Mahnwache.
Der zweite Tag ver.di FB 03 Auch am nächsten Tag ging es weiter
Am Stand ver.di FB 03 Diskussionen am Stand
Die letzte Stunde ver.di FB 03 Aktiv auch nach 24 Stunden
Was heißt SHG? ver.di FB 03 Unser Feuerwehrauto war dabei
Immer dabei ver.di FB 03 Geschafft
Eis zum Schluss ver.di FB 03 Zum Schluss bekam jeder ein Eis - spendiert von einer sympathischen Kollegin, die vorbeikam und ihre Solidarität bekundete und einen Geldschein übergab.