Nachrichten

Gegen Dumpingwettbewerb! Gegen Arbeitsplatzverlust!

ver.di – Aktion am Samstag in Saarlouis

Gegen Dumpingwettbewerb! Gegen Arbeitsplatzverlust!

ver.di – Aktion am Samstag in Saarlouis 

Um ihren Forderungen im Hinblick auf einen unveränderten Fortbestand des Kommunalen Nahverkehrsunternehmens Saarlouis (KVS) und auf den damit verbundenen Erhalt aller Arbeitsplätze mit allen Sozialstandards Nachdruck zu verleihen, ruft die Gewerkschaft Vereinte Dienstleistungen (ver.di) im Bezirk Region Saar-Trier zu einer Demonstration und anschließender Kundgebung auf:

Samstag, 17. Dezember 2016,
Demonstration ab 13:00 Uhr, Betriebshof KVS 
Oberförstereistr. 2 zum Kleinen Markt in Saarlouis

Als Redner werden ab ca. 13:30 Uhr zu den Teilnehmern sprechen:

Wolfgang Robert, Betriebsratsvorsitzender der KVS
Patrick Lauer, Landrat des Landkreises Saarlouis und Aufsichtsratsvorsitzender der KVS
Roland Henz, Oberbürgermeister der Stadt Saarlouis
Michael Blug, Leiter des ver.di - Landesbezirks Rheinland-Pfalz-Saarland 

ver.di fordert die Rücknahme beider eigenwirtschaftlicher Anträge von Saar-Mobil und KVS, um mit einer Direktvergabe an die KVS die Arbeitsplätze und die Sozialstandards der Beschäftigten auch für die Zukunft zu sichern. 

„Gerade die bei der KVS beschäftigen Kolleginnen und Kollegen haben seit mehr als zehn Jahren mit ihrem großen persönlichen Engagement unter anderem auch einen großen finanziellen Beitrag zum Erhalt des kommunalen Nahverkehrsunternehmens erbracht. Damit sind sie diejenigen, die dafür gesorgt haben, dass heute Gewinne eingefahren werden und es überhaupt keine wirtschaftlichen Gründe für einen Betreiberwechsel gibt“, so Christian Umlauf, Gewerkschaftssekretär im Fachbereich Verkehr des ver.di - Bezirks Region Saar Trier.

Zudem geht es darum, dem erklärten Willen des Kreistages nachkommen zu können, der sich einstimmig für die Direktvergabe an die KVS ausgesprochen hat. Eine andere Vorgehensweise würde die demokratische Willensbildung vollkommen ad absurdum führen. Dann stünden die wirtschaftlichen Interessen der Firma Saar-Mobil über dem erklärten Willen der von den Wählern in den Kreistag entsandten Politiker.

„Mit einem Betreiberwechsel wären Einbußen und Verschlechterungen für die Beschäftigten zu befürchten. Damit würde man nicht nur ein seit 103 Jahren am Markt bestehendes erfolgreiches Unternehmen bestrafen, sondern vor allem auch diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die dieses Unternehmen mit zu dem gemacht haben, was es heute ist, nämlich wirtschaftlich erfolgreich mit angemessenen Sozialstandards!“ so Thomas Müller, Geschäftsführer des ver.di - Bezirks Region Saar Trier. 


Eine große Gefahr des Absinkens des Niveaus droht vor allem bei folgenden Punkten:

·           Unveränderte Weiterführung der betrieblichen Altersvorsorge

·           Weiterführung des mit der Gewerkschaft ver.di für den Nahverkehr abgeschlossenen Tarifvertrages

·           Anerkennung der bisherigen Beschäftigungsjahre

·           Komplette Übernahme aller bestehenden Löhne inklusive der Betriebsvereinbarungen

·           Weiterhin gleicher Beschäftigungsort und gleiche Beschäftigungsart

·           Übernahme auch aller Beschäftigten in Verwaltung und Werkstatt in ihrem jetzigen Bereich

Die Demonstranten versammeln sich bereits ab 12:30 Uhr auf dem Betriebshof KVS, Abmarsch zum Kleinen Markt wir um 13:00 Uhr sein. Mit dem Eintreffen der Kolleginnen und Kollegen auf dem Kleinen Markt ist ab 13:30 Uhr zu rechnen, die Kundgebung beginnt direkt nach der Ankunft des Demonstrationszugs.