Krankenhäuser

Delegierte hatten das Wort

TV Entlastung in den Krankenhäusern

Delegierte hatten das Wort

Einstimmige Resolution

Am 23. Januar waren die Beschäftigten der 21 saarländischen Akutkrankenhäuser zum Streik aufgerufen. ver.di wollte an diesem Tag mit den Abgesandten der Stationen und der Abteilungen beraten. Und hatte zur Streikkonferenz nach Dudweiler geladen. 184 Delegierte waren schließlich stimmberechtigt und hatten ihr Mandat dazu von 3.749 Kolleginnen und Kollegen erhalten. Insgesamt waren bis zu 300 Kolleginnen und Kollegen auf der Konferenz anwesend.

Gleich zu Beginn berichteten Vertreter der einzelnen Häuser und der Moderation des Sekretärs Win Windisch über die Lage in ihren Häusern. Dann berichtete Verhandlungsführer Frank Hutmacher von den Gesprächen mit den Arbeitgebern und der saarländischen Ministerin Bachmann. Diese hatte vergangene Woche nach einem Gespräch mit ver.di angekündigt, ab 2018 eine Mindestausstattung für Pflegekräfte und Ärzte in den Krankenhausplan aufzunehmen. „Damit wird das Saarland eines der ersten Bundesländer sein, das in der Krankenhausplanung solche verpflichtenden Vorgaben zur Besetzung von Pflegestellen macht«, erklärte sie öffentlich.

Streikkonferenz Peter Klein Die Streikkonferenz
Vorstellung der St. Ingberter KollegInnen Peter Klein St. Ingbert hat das Wort
Delegierte von den SHG Kliniken Sonnenberg Peter Klein Streikkonferenz