Krankenhäuser

#Pflegestreik Saar

Wie kämpfen wir weiter?

20 Positionen zur Diskussion gestellt

Am 12. Mai beraten die Team-Delegierte aus den Krankenhäusern

Am Tag der Pflege, am 12. Mai 2017, werden sich die Team-Delegierte der Stationen und Abteilungen der saarländischen Krankenhäuser um 16:00 Uhr erneut im Bürgerhaus Dudweiler treffen und beraten. Diese Ankündigung auf der Streikkundgebung im März wurde jetzt vom Kleinen Koordinierungskreis für einen Tarifvertrag Entlastung bestätigt.

Tags zuvor hat ver.di die Karwoche vor katholischen Krankenhäusern mit Aktiven Mittagspausen begonnen. Vor dem Marienkrankenhaus in Ottweiler unterstrich Gewerkschaftssekretär Michael Quetting: „Gerade in der Osterzeit wollen wir auf die schwierige Lage der Krankenhausbeschäftigten aufmerksam machen. Insbesondere die Pflege verlangt nach mehr Personal und humane Arbeitsbedingungen. Es fehlt an Zeit für eine würdevolle Pflege, für ausreichende Hygiene und menschliche Zuwendung.“ Damit unterstrich ver.di: Wir lassen im Kampf für Entlastung und mehr Personal nicht nach.

Einiges habe man schon erreicht, jetzt gehe es um die Frage, wie es weiter gehe. Für den 12. Mai beabsichtigte man  eine umfangreiche Einschätzung vorzunehmen und sich auf die nächste Schritte zu verständigen. Als Diskussionsgrundlage wurde deshalb jetzt den Aktivisten „20 Positionen zum Stand der Auseinandersetzung“ vorgelegt. Überschrieben ist der umfangreiche Text mit den Worten „Jetzt kämpfen wir bundesweit“.

Auf der Zusammenkunft wird auch das ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler erwartet, die die bundesweite Strategie vorstellen und erläutern wird. Ferner wird der Verhandlungsführer Frank Hutmacher von den Gesprächen berichten, die bis zum 12.5. im Saarland stattgefunden haben.

Aktive Mittagspause in Ottweiler ver.di Saar Trier Aktive Mittagspause in Ottweiler

Folgende Tagesordnung wurde vorgeschlagen:

  1. Begrüßung
  2. Gedanken zum Stand der Auseinandersetzung:
           Wir kämpfen jetzt bundesweit
           Michael Quetting, ver.di-Sekretär
  3. Zur bundesweiten Strategie
           Sylvia Bühler, ver.di-Bundesvortand
  4. Verhandlungen bei UKS, Marienkrankenhaus und Caritas sowie DRK Südwest
           Frank Hutmacher, Verhandlungsführer
  5. Diskussion
  6. Arbeitsgruppen
  7. Beschlussfassung
  8. Schlusswort

 

Auch St. Wendel macht mit verdi Saar Trier Aktion in St. Wendel